outspoken;

outspoken;

[outspoken];
Adjektiv
a. nicht geschrieben, mündlich, hervorgebrachte der menschlichen Sprache ähnelnden Laute.
b. sehr, besonders, ausgeprägt, im uneingeschränkte Sinne des Wortes

Die Bücher "intimate, integrative und supportive" bringen unausgesprochene Wahrnehmungen und Empfindungen verschiedener Personen über den Garten zum Vorschein. Sie erzählen spannende Geschichten unterschiedlicher Charaktere. Diese werden durch aussagekräftige Fotografien und Zitate dargestellt. Emotionen, Erinnerungen und Erlebnisse spielen eine große Rolle. Durch eine Identifikation mit den verschiedenen Charakteren wird der Betrachter dazu angeregt, über eine Auszeit vom eigenen Alltag nachzudenken.

Kann der Garten mir eine Auszeit bieten und wie würde diese aussehen?

Printmedium

Englische und deutsche Adjektive beschreiben mögliche Wirkungen eines Gartens, die in den jeweiligen Büchern aufgegriffen werden. Das Semikolon am Ende des Adjektivs zeigt dem Betrachter, dass im Inneren des Buchs der relevante Inhalt folgt.


Das Buch intimate; bringt persönliche Eindrücke eines Privatgartens zum Ausdruck.

Das Buch integrative; thematisiert den interkulturelle Garten in Aalen, welcher Immigranten die Integration erleichtert, die Akzeptanz fördert und Kooperationen untereinander aufbaut.

Das Buch supportive; zeigt den Garten als Unterstützung, Support und Hoffnung, im Rahmen des Altersheims "Haus Rheinaue" in Whyl am Kaiserstuhl.

Die Bücher werden von einer Banderole zusammengehalten. Diese animiert den Betrachter sie zu entfernen und in das Innere der Bücher zu schauen. Die Bücher sind mit einer Fadenbindung gebunden, um das Handwerkliche des Projekts zu unterstreichen. Es wurde hauptsächlich mit Schwarz-Weiß Fotografien gearbeitet, um Details zum Ausdruck zu bringen und die Emotionalität zu verstärken. Die ruhige Sans-Serif Font Museo Sans wird für Überschriften und Fließtexte verwendet.


Digitale Applikation

Die digitale Applikation ergänzt das Projekt um einen weiteren Sinn – das Hören. Nun kann der Nutzer die Geschichten mit drei verschiedenen Sinnesorganen wahrnehmen. Mit Hilfe der App werden die Fotografien der Bücher zum Leben erweckt.

Ist die Applikation auf dem Smartphone geöffnet, können die Fotografien der Bücher durch die Kamera gescannt und erfasst werden. Durch eine 3D Animation wird der Nutzer zum Klicken aufgefordert. Anschließend wird die gesamte Story hinter dem Bild sichtbar. Jede Story enthält Fotografien, direkte Fragen an den Nutzer, Geräusche und Textanimationen. In der Geräuschebibliothek kann der Nutzer Geräusche speichern und erneut anhören.