VIADUCT – Brücken bauen gegen Vorurteile

VIADUCT – Brücken bauen gegen Vorurteile

VIADUCT

Jeder kennt das Problem des Schubladendenkens und die Folgen – Vorurteile!
Entweder wird eine Person selbst damit konfrontiert oder fällt aufgrund dieser ein zu schnelles Urteil.

Wir sehen die Dinge nicht, wie sie sind,
wir sehen sie so, wie wir sind. - Anaïs Nin

Die Folgen sind Konflikte, Ausgrenzung und Diskriminierung.

Hier setzt VIADUCT an

VIADUCT ist ein Konzept, um gegen Vorurteile in Unternehmen vorzugehen und dadurch die interne Kommunikation zu unterstützen. Dies geschieht durch drei Stufen: Konfrontation – Aufklärung – Wiederholung. Der Fokus liegt darauf, bewusst an der Entstehung von Vorurteilen anzuknüpfen.

Hauptverursacher von Vorurteilen

Die Basis bilden die fünf Hauptverursacher von Vorurteilen: das Gehirn, die Unwissenheit, die Angst, der zu geringe eigene Selbstwert und der Einfluss des Umfelds sowie der unterschiedlichen Medien. Bei den Aktionen im Unternehmen wird der Mitarbeiter wiederholt mit der eigenen Denk- und Verhaltensweise konfrontiert und durch direkte Ansprache zur Veränderung aufgefordert.

3-Stufen-Modell

VIADUCT beinhaltet unterschiedliche Aktionen im Unternehmen, wodurch Aufklärung und Konfrontation erzielt wird. Eine zentrale Ausstellungswand gibt einen ersten Einblick in das Projekt und enthält die wichtigsten Informationen zu Vorurteilen und deren Entstehung. Durch verteilte Inhalte im Gebäude wird der Mitarbeiter wiederholt mit der eigenen Denk- und Verhaltensweise konfrontiert und durch direkte Ansprache zur Veränderung aufgefordert. Über Augmented Reality erhält er weitere Hintergrundinformationen. Zusätzlich bietet eine App die Möglichkeit, dass sich zwei unbekannte Mitarbeiter, über das gemeinsame Lösen einer Aufgabe, besser kennenlernen.